Es geht doch…

Die Sportstätte, also das Clubhaus bleibt weiter geschlossen. Umkleideräume und Sanitäranlagen können wir nicht freigeben, weil wir keine durchgehende Desinfektion sicher stellen können. Alle Räume werden weiter geputzt, aber das reicht eben nicht.
Mittlerweile haben wir belastbare Aussagen, dass das Segeln im Freien (wo sonst) und unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln (wie alles zZt) als Individualsport möglich ist. Dabei sollen die Segler sich direkt zum Boot und direkt auf das Wasser begeben.  Ein weiterer Aufenthalt auf dem Gelände ist nicht gestattet.

Wie das Segeln auf einem Zweihandboot durch
Mitglieder einer häuslichen Gemeinschaft oder mit der einen legalen Fremdperson, die ja vorgestern auf eine Zweitfamilie erweitert wurde, geregelt ist, wage ich nicht zu beurteilen.

Kurz und knapp: Eigene Boote können ab sofort gesegelt werden.

Was ist mit den Vereinsbooten?
Die sind noch im Winterlager. Ins Wasser kämen
sie nur durch eine „gemeinschaftliche Vereinsaktivität“, die aber verboten bleibt. Wir versuchen das aber kurzfristig unter Einhaltung der omnipräsenten H&A Regeln zu realisieren.

Samstag kommt wohl der nächste Schritt… es bleibt spannend